Lebensmittel-Memory – Spielerische Aktivierung zur Eigenverantwortung und Veränderung

Schwierige Themen: Ernährung und Gesundheit. Beratung unter Zeitdruck: viele Themen, zu wenig Zeit. Das Ziel: Die Klienten emotional abholen, um Eigenverantwortung und Handeln anzuschieben. Mit dieser Aufgabe kam eine Kundin auf mich zu.

Nach einigem Tüfteln und Testen haben wir in Anlehnung an das gute alte Memory, das Lebensmittel Memory entwickelt. Aus einer großen Auswahl an Bildkarten mit den wichtigsten Nahrungsmitteln und Getränken suchen die Teilnehmer ihre Karten aus.

Nach mehreren Auswahlrunden und Priorisierung drehen die Klienten die Karten um. Auf der Rückseite finden sie – Grüne oder Rote Punkte – so bekommen die Klienten sofort ein erstes Bild der Wertigkeit ihrer Ernährung vor Augen und konkrete Hinweise und die Ärztin erste konkrete Hinweise, wo die Klienten in der ersten Stunde ansetzen können.

Wir hatten viel Spaß die Klienten beim “Spielen” zu beobachten. Alle Klienten hat durch das Spiel die Neugierde gepackt, mehr über sich zu erfahren und kamen wunderbare Gespräche zustande – “das habe ich auch schon lange nicht mehr gegessen…”
Nach über sechs Monaten im täglichen Einsatz haben wir das tolle Feedback – es funktioniert – es aktiviert und die Klienten starten ihren gewünschten Veränderungsprozess mit viel mehr Motivation.

“Spielerisch über die Wirkung seiner Ernährung zu lernen, war eine der 💪 stärksten Aktivierungen der Teilnehmer zur Eigenverantwortung,” bestätige mir Dr. Sandra von den Stemmen

Trotz des starken Drang nach Digitalisierung und Apps ist es schön zu sehen, wie sich durch einfache Spiele, die man anfassen kann, große Dinge verändern können.

Eine weitere, spielerische Lösung für eine neue Kommunikations – Herausforderung im Praxisalltag bereits in Arbeit.